- Frédérique in Neuseeland -

Hallo und Willkommen auf meinem Blog!

Hier erfahrt ihr, was ich gerade mache,
wo ich gerade bin und was ich bereits gemacht habe.

* Startseite     * Archiv     * Kontakt








Kaikora: Kaikoura ist ein kleines Fischerdorf ca 180 km noerdlich von Christchurch. Die Kuestenlinie von Kaikoura ist sehr felsig, weshalb sich hier unter anderem sehr viele Fur Seals aufhalten.

An meinem ersten Tag in Kaikoura nahm ich am Whale Watching teil. Dabei hatte ich serh viel Glueck, denn die Tage vorher wurde das Whalewatching auf Grund schlechter Wetterbedingungen abgesagt, wie auch heute. Wir fuhren in einem Boot raus aufs Meer. Das hat vielleicht geschaukelt.... Das Boot hat ein Mikrophon unter sich, mit dem es die Laute, die die Wale von sich geben aufnimmt und somit Wale ortet. Wir waren nicht einmla 15 min auf See, als wir den ersten Wal sahen. In Kaikoura halten sich vor allem Sperm Whales auf, allerdings nur die maennlichen. Sie sind ca 18m lang und sind das Lebewesen mit dem groessten Kopf. Natuerlich kann man vom Boot aus nur den Ruecken des Wales sehen,bzw. nur ein Teil des Rueckens. Doch allein dieses Teil ist schon imposant. Es ist unglaublich, wie hoch das Wasser spritzt, wenn ein Wal durch sein Atemloch prustet. Wow! Der beeindruckenste Augenblick ist natuerlich, wenn ein Wal kurz davor ist, zu tauchen. Unser Guide kennt die Wale so gut, so dass er schon einige Sekunden vorher sagte, wann er tauchen wuerde. Er verschwindet dann ganz kurz, taucht wieder auf, plantscht kurz mit seinem Kopf und zeig seine riesige Schwanzflosse. In seiner Schwanzflosse hat er so viel Kraft, dass unser Boot inzwei schlagen koennte. Insgesamt sahen wir 6 Sperm Whales, darunter zweimal zwei, die miteinander unterwegs waren. ein wirklich seltener Anblick.

Kleiner Nachtrag zu den weiblichen Sperm Whales: Sie sind nur ca 12-15m lang und halten sich nicht in Neuseeland auf, weil es ihnen hier zu kaltist.

Erschreckend ist, dass heute noch 22 Laender auf der Erde Whaling betreiben. 

So viel Glueck ich mit den whales hatte, so viel Pech hatte ich mit den Delfinen. Das Dolphinswimming wurde gecancelt, da die See heute zu stuermisch war. Da ich nicht ewig hier in Kaikoura bleiben moechte, um auf das dolphinswimming zu warten, habe ich mich daher entschieden, das Seal swimming zu machen. Es ist ganz lustig, die Seals mal von ganz nahem zu sehen. Taucheranzug, Flossen, Schnorchel und Schwimmbrille wurden gestellt und dann ging es los. Es ist wirklich ein  unbeschreibliches Gefuehl, durch eine Bucht zu schnorcheln und ploetzlich eine Robbe unter einem tauchen zu sehen. Ein besonderer Anblick ist natuerlich, wenn zwei Seals miteinander spielen. Es gab auch einige Sealbabies zu sehen, die allerdings nicht ins Waser kamen. Hm.. kalt war es die ersten paar Minuten, dann nicht mehr. Der schlimmste Augenblick war allerdings der, als ich das Wasser verlassen musste. Boah, war das kalt.

alles in allem zwei sehr gelungene Tage, wenn auch ohne Delphinschwimmen. 

18.1.07 07:00
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung